aginiran06




  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

https://myblog.de/aginiran06

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ende: Iran Air läßt uns zappeln

Gestern abend sind wir wieder daheim angekommen, aber 1 Tag später als geplant.

Unser Iran-Air-Flug am Sonntag war überbucht (15 Tickets mehr verkauft als Plätze vorhanden) und uns wurde gedroht, die nächsten freien Plätze nach Deutschland gibt es erst wieder im September, da wir den Rückflug nicht bestätigt hatten. Die Iran-Air-Mitarbeiter in Teheran waren bis auf eine Ausnahme nicht willig, uns zu unterstützen.

Vor dieser unerfreulichen Erfahrung sind wir mit dem Nachtbus von Isfahan nach Teheran gefahren.
Wir hatten noch mit Zahra, ihrer Verwandschaft und Laleh Abschied von Isfahan gefeiert. Nachts sind wir mit lautstarker Nena- und Grönemeyermusik in Ali´s Peykan durch Isfahan gecruist.
Wir schafften es auch nicht, Isfahan ohne Teppiche und weitere Souvenirs zu verlassen.

Die unfreiwillige Verlängerung in Teheran nutzten wir zum Besuch eines der wohlhabenden, nördlichen Stadtteile. Dort läßt es sich schon besser aushalten als im schmuddeligen Zentrum. Wir haben ein schickes Galeriezentrum in einem angenehmen Park angeschaut. In der Nähe befindet sich die ehem. amerik. Botschaft, fast einen ganzen Häuserblock groß. Dort haben wir die berühmten Wandgemälde (Freiheitsstatue mit Totenschädel, "Down with USA", "...big Satan...",...) photographiert. Diese sind aber schon deutlich verwittert. Interessant, daß gegenüber der ehem. Botschaft große Souvenirgeschäfte sind; die besten, die wir auf unserer Reise gesehen haben. Sie haben offensichtlich mehr als 25 Jahre Flaute überdauert, seit die Amerikaner vertrieben wurden.

Ein paar Photos (weitere stelle ich vielleicht hier noch ein):

Unser Zelt am Damavandhang auf 4400m Höhe.

 

Andi beim Schluck aus der Vitaminflasche während des Aufstiegs auf 4800m Höhe .

 

Gipfelanstieg von Andi und Reza auf 5500m.

 

Stolze Iraner auf dem Gipfel enthüllen ein Transparent.

 

Völkerwanderung auf 5500m während des verlängerten Wochenendes (Imam-Ali-Feiertag).

 

Reinhold Messners Autogramm unter seinen Eintrag ins Hüttenbuch vom April 1971. Er hatte es nicht bis zum Gipfel geschafft.

 

Badefreude am Strand von Mahmudabad am Kaspischen Meer.

22.8.06 23:02


Damavand-Kaspisches Meer-Isfahan-Yazd-Kerman-Isfahan-Teheran

Unsere Reise ist bald vorbei. Erst jetzt koennen wir wieder schreiben.

Nur 2 1/2 Tage fuer Damavand Auf-/Abstieg: langsame Wanderung zum Startpunkt Gusfandsara (3000m). Dort Uebernachten neben ca. 50 Iranern. Mit Fuehrer Reza Alternativroute zum Gipfel gegangen, da Auslaender 50 US-Dollar Gebuehr auf dem Hauptweg zahlen muessen. Reza kennt Damavand wie kein anderer. Zelten auf 4400m. Leichte Hoehenkrankheit bei Andreas (Kopfweh, Uebelkeit), Guenther oK (nur Ruhepuls 80 und Konditionsprobleme). Zum Gipfel im Nebel und Graupelschauer, wollten bei 5200m umkehren, haben uns aber gleich wieder gefangen. Auf dem Gipfel starke Fumarolen - ueberall Schwefelgas, man bekommt kaum Luft. Da verlaengertes Wochenende (Imam-Ali-Feiertag), ca. 200 Iraner auf Gipfel. Abstieg am gleichen Tag bis 3000m. Dicke Blasen an den Fuessen! Kommen um 20:30 wieder in Reineh an.

Alte Huettenbuecher gelesen. 15.4.1971 war Reinhold Messner da, hat es aber nicht bis zum Gipfel geschafft. Jetzt sind wir richtig stolz (auch wenn man Sommerbesteigung nicht mit Fruehjahr vergleichen kann).

Uebernaechster Tag Strand am Kasp. Meer (Mahmudabad).

Weiter nach Isfahan. Hier unsere Bekannten vom letzten Jahr getroffen und viel gefeiert und Spass gehabt (Techno-Ali im Peykan, Besuch bei Zahra zuhause). Vater kennengelernt. Riesenmittagessen im 'Palast' von Zahras Familie. Andi muss aufpassen, dass er wieder ausreisen darf und nicht als Schwiegersohn dabehalten wird. Picknick um 5:30 frueh im Park am Stadtrand mit Blick ueber ganz Isfahan.

Weiter nach Yazd, uebernachten im Seidenstrassenhotel. Halber Tag in Yazd, dann Bus nach Kerman.

Kerman keine besonders schoene Stadt. Guter Basar, dort gibt es aber auch Schafs-/Ziegenkoepfe zu kaufen. Ausflug zu Wuestengarten 25km SO, Festungsruine 70km SO und Mausoleum in Mahan. Leider Felsendorf von Meybod nicht mehr geschafft.

Zurueck nach Isfahan mit dem Nachtbus. Heute Entspannen in Isfahan, der schoensten und angenehmsten Stadt im Iran.

Rueckflug am Sonntag um 10:00 Ortszeit, Ankunft Frankfurt 14:00. Vielleicht koennen wir vorher noch im Blog schreiben. Leider kann ich hier keine Bilder hochladen, da im Internetcafe saemtliche Bilder auf dieser Blogseite automatisch ausgeblendet sind (wohl Zensur).

Werden wir nachholen, wenn wir zurueck sind.

Herzliche Gruesse aus Isfahane,

Andreas und Guenther

18.8.06 21:54


Teheran - wie letztes Jahr

Gestern sind Andreas und Guenther um 21:40 in Teheren angekommen (4:40 Flug, 1:30 Zeitverschiebung). Wieder sehr einfache Einreise, nur allgemeine Gepaeckkontrolle. Temperatur am Flughafen: 36 Grad C. Wir haben 110000 iran. Rials (100 Euro) getauscht und sind gleich mit dem Taxi zum Ziba-Hotel mitten im Stadtzentrum gefahren.

Heute haben wir das Fruehstueck verschlafen und sind dann am Nachmittag in aller Ruhe ueber den Imam-Khomeini-Platz zum Juwelenmuseum und zum Iranischen Nationalmuseum. Wir haben noch nie so viele Edelsteine (v.a. Smaragde, Rubine, Diamanten) an einem Ort gesehen wie im Juwelenmuseum. Das Nationalmuseum ist so klein, dass wir in einer halben Stunde schon durch waren. Es sind wenige Auslaender in Teheran-City zu sehen, wir haben die meisten im Juwelenmuseum getroffen.

Am Abend relaxen wir (Teehaus oder Park-e-Shahr oder Park-e-Lale); Morgen fahren wir mit dem Taxi zum Ort Reineh am Fuss des Damavands. Dort starten wir den Aufstieg in Richtung Gipfel. Schreibt uns Gruesse! Klickt bei "Kommentieren" und ab geht die Post. Wir freuen uns darueber, gerade wenn wir vom Damavand zurueckkommen...

 -------------------------------------------------

Engl.: We landed savely in Tehran yesterday and everything seems to be like one year ago. We stay in the same hotel (Ziba hotel), we go to the same restaurants and the same internet cafe. Today, we have seen the royal jewel museum with about 300-years-old jewels and the Iranian national museum. Tomorrow, we head to Mt. Damavand. We expect to be back in one week. We appreciate your greetings, may be we aren't in the best mood then. Just click "Kommentieren" and write!

Andreas + Guenther

5.8.06 17:42


Start Frankfurt - Teheran

Andreas und Guenther fliegen morgen (Freitag) nach Teheran, der ersten Station unserer Iranreise. Nach der erlebnisreichen Irantour 2005 wird es auch dieses Jahr wieder viel in diesem faszinierenden Land zu sehen geben. 2-Wochen-Programm: Teheran (1 Tag) - Damavand (5-7 Tage) - Isfahan - Yazd - Kerman - Teheran. Der Damavand ist der Hoehepunkt der Reise. Um auf seinen Gipfel (5670m) zu kommen, muessen wir auch da oben noch genuegend Atem haben. Danach wollen wir unsere Bekannten in Isfahan wiedertreffen und weiter nach Kerman reisen. Vielleicht aendern wir aber nach dem Damavand das Programm und baden am Kaspischen Meer oder am Persischen Golf.

Wir melden uns, wenn wir in Teheran sind.

English abstract: Andreas and Guenther travel to Tehran tomorrow (Friday). We expect an exciting journey between Tehran - Mt. Damavand - Isfahan - Yazd - Kerman - Tehran. Damavand volcano will be a great challenge for us because of its height. We travel on to Isfahan and meet our friends there. We visit Kerman that we haven´t seen at our tour last year.

 

 

Juni 2005: Am Fuss des Damavand (Gusfandsara mit Moschee)


3.8.06 07:18





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung